Anstehen für einen Tesla Model 3.

Anstehen für einen Tesla Model 3.

Tesla hat sein jüngstes Model 3 noch nicht einmal vorgestellt und auch der Preis ist noch unbekannt, dennoch kann man das neue Elektroauto bereits reservieren.

Heute Morgen sind weltweit Anhänger der Automarke Tesla vor deren Stores angestanden für die Registration. Nur zum mitschreiben. Niemand weiss wie das neueste Modell aussieht, was es genau an Leistung bringt oder wieviel der Spass kostet. Es gibt zwar Gerüchte, aber die sind nicht bestätigt. Für die Registration sind übrigens noch 1000 Franken nötig. In Zürich sollen sich rund 200 Personen auf die Liste eintragen lassen, meistens mit mehr als einem Tesla Model 3. Jede Person hat ein Anrecht auf zwei Plätze, ausser man hat bereits 3 Teslas, dann darf man sich noch einen dritten reservieren lassen. Überhaupt sollen bestehende Tesla-Besitzer bevorzugt beliefert werden.

Wer es heute verpasst hat bereits um 5:30 Uhr in der Früh für einen Tesla anzustehen, der kann am Freitag Morgen die Reservation auf der Website durchführen, nach der offiziellen Präsentation des neuen Tesla Model 3.

Eine Frage bewegt mich allerdings schon, wenn Leute für ein iPhone anstehen, werden diese als Apple-Fanboys beschimpft und belächelt. Wie ist das denn bei den Tesla-Fanboys welche mal eben 1000 Franken Reservationsgebühren hinterlegen für ein Auto von dem sie noch nichts wissen und im Endeffekt um die 35’000 Franken kostet? Kein Design, keine Spezifikationen und keinen Preis? Zudem, das neue Tesla Model 3 wird erst Ende 2017 produziert, man darf sich also noch bis 2018 gedulden mit der Auslieferung, denn Tesla ist nicht unbedingt für schnelle Lieferungen bekannt, im Gegenteil.

Keine Frage, das Vertrauen in Elon Musk ist gigantisch! Die Gefahr einer Blase ist aber gross… Ich bin gespannt was Tesla heute Nacht vorstellt.